Leistungen im Bereich Werk- und Designschutz

Im Bereich Werk- und Designschutz nach Urheberrecht, Geschmacksmusterrecht u.a. bieten wie folgende Leistungen (Beispiele):

  • Umfassende Schutzrechte-Analyse und Prüfung der urheberrechtlichen Schutzfähigkeit aller potenziellen Werkleistungen ("persönlicher geistiger Schöpfungen") wie Sprach- und Schriftwerke, Reden und Computerprogramme; Werke der Musik; pantomimischer Werke einschließlich der Werke der Tanzkunst; Werke der bildenden Künste einschließlich der Werke der Baukunst und der angewandten Kunst (Design, insb. Produkt- und Kommunikationsdesign) und Entwürfe solcher Werke; Lichtbildwerke (Fotografien) einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden; Filmwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden; Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art, wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen u.a.m.
  • Umfassende Schutzrechte-Analyse und Prüfung der Hersteller-Schutzrechte der Filmhersteller, Sendeunternehmen, Tonträgerhersteller und Datenbankhersteller
  • Prüfung von Umfang und Inhalt von Nutzungsbefugnissen und der Rechtsstellung von Urhebern/Rechtinhabern, Verwertern und Nutzern/Verbraucher
  • Umfassende Analyse der Schutzrechts-Situation und Prüfung der sog. verwandten Schutzrechte u.a. der Lichtbildner (Fotografen), Ausübenden Künstler (Musiker, Performance Künstler und Entertainer, Schauspieler, Synchronschauspieler/Synchronsprecher) ...
  • Recherche von Schutzrechtslage und Wettbewerber-Schutzrechten und prioritätsälteren oder sonst vorrangigen Schutzrechten Dritter
  • Anmeldung und Registrierung deutscher, europäischer und internationaler Geschmacksmuster bei dem Deutschen Paten- und Markenamt DPMA, den europäischen Ämtern und der WIPO (World Intellectual Property Organization; in geübter  Zusammenarbeit mit einer Hamburger Patentanwaltskanzlei und einem erprobten Netzwerk von Kollegen im In- und Ausland)
  • Durchsetzung, Schutz und Verteidigung ihre deutschen, europäischen und internationalen Schutzrechte aus Urheberrecht, Geschmacksmusterrecht, und sonstigen Rechten (z.B. aus Vertrag), außergerichtlich und gerichtlich; insb. Abwehr/Unterbindung der Nutzung identischer oder ähnlicher Werk und Designleistungen; Schutz gegen unfreie oder sonst rechtswidrige Nutzungen, Bearbeitungen, Entstellungen, etc.
  • Zielgerichtete und effektive Antipiraterie-Maßnahmen gegen "professionelle", gewerblich handelnde Rechtsverletzer im Bereich der urheberrechtlichen Schutzrechte und des Markenrechts.
  • Durchführung außergerichtlicher und gerichtlicher Urheberrechts- und Designstreitigkeiten und sonstigen Verletzungsverfahren, insb. durch Abmahnung, gerichtliche einstweilige Verfügung und Abschlussverfahren, Klageverfahren auf Unterlassen, Auskunft und Schadensersatz (Stufenklage)
  • Ausarbeitung, Verhandlung und Abschluss von Lizenzverträgen, ASP- und Nutzungsverträgen, Abgrenzungsvereinbarungen, Confidentiality Agreements und sonstigen Verträgen, die den Erwerb oder die Nutzung von Urheberrechten, Herstellerrechten, und sonstigen Schutzrechten betreffen; Unterstützung bei der Führung von Lizenzverhandlungen im In- und Ausland; u.a. für Softwarefirmen, Filmschaffende und -produktionen, Musikern und Künstlern aller Art
  • Insb. Ausarbeitung und Überarbeitung von ASP-Verträge, Übernahme von Datenbanken, freie Lizenzierungen von Software und anderen Werkarten; Open Source Software, Creative Commons Lizenzen und andere Lizenzmodelle, auch unter internationalen Gesichtspunkten und in Englisch
  • Erstellung von Verletzungsgutachten; Beratung zu und Entwicklung von Umgehungslösungen
  • Vorgerichtliche und gerichtliche Abwehr von Angriffen durch Wettbewerber und Rechtinhaber / aus gegnerischen Schutzrechten; Hinterlegung von Schutzschriften
  • Anmeldung und Registrierung deutscher, europäischer und internationaler Designrechte, Geschmacksmuster und Gemeinschaftsgeschmacksmuster (in enger Abstimmung durch eine Partner-Patentanwaltskanzlei)
  • Durchsetzung kartellrechtlicher Ansprüche, z.B. gegen sachlich nicht gerechtfertigtes, diskriminierendes Verhalten marktbeherrschender Unternehmen und rechtswidrige Ungleichbehandlung; Durchführung von Beschwerdeverfahren an das Bundeskartellamt und ggf. europäischen Behörden
  • u.a.m.